Feuerwehr nutzt Parkour-Anlage als Trainingsgelände

7. Juni 2021
Aktive Feuerwehr
Die große Bildreportage

Auch wir haben die Corona Zeit zu spüren bekommen. Ein Jahr voller Planung und Umplanung, wie Sie mit Sicherheit alle selbst erfahren mussten.
Um eine Ausbreitung des Virus innerhalb der Feuerwehr zu verhindern, war ein regulärer Übungsbetrieb kaum möglich, da sonst unsere Einsatzbereitschaft für unsere Mitmenschen gefährdet wäre. Nun ist es aber essenziell wichtig, sich regelmäßig mit Ausrüstung und Gerät auseinander zusetzten, um in Stresssituationen einen adäquaten Umgang zu beherrschen. Besonders unsere speziell ausgebildeten Atemschutzgeräteträger waren hiervon betroffen.
Normalerweise müssen sie jedes Jahr zur Berufsfeuerwehr nach Augsburg fahren, um in einer Trainingsanlage, ihre Belastbarkeit unter Beweis zu stellen. Dies war ebenfalls nicht möglich.
Also was tun…??!! Es wurde Zeit die oft im Einsatz geforderte Kreativität zu aktivieren, um eine Lösung zu finden.
Viele Köpfe, viele Ideen, ein paar Tipps vom Unfallversicherer und schon war die Idee zur Nutzung der Parkour – Anlage entstanden, um hier eine „Not“-Belastungsübung durchzuführen.
Es galt, für die Atemschutzgeräteträger Ihre Fitness bei einer „gemütlichen“ Radltour zur Anlage, mit Schlauch-swings, zweimal 20 Liter Schaummittelkanister tragen und 80 kg Übungspuppe ziehen, zu beweisen. Aber auch durch den Parkour ging es mit Geschick und Teamwork, um Engstellen, über und unter Hindernissen hindurch.
Nach rund 20 Minuten und dem ein oder anderen Tropfen Schweiß, war es geschafft und die Teilnehmer können mit Stolz sagen, sie sind fit und einsatzbereit für Klosterlechfeld.
Wir haben dein Interesse geweckt, dich ehrenamtlich für deine Gemeinde, deine Nachbarn und Mitmenschen in Notlagen zu engagieren?! Du bist zwischen 12 und 62 Jahre alt, dann kontaktiere uns ganz unverbindlich unter info@feuerwehr-klosterlechfeld.de oder schau am Montagabend um 19 Uhr im Feuerwehrhaus Klosterlechfeld vorbei.
Ohne Bürger keine Feuerwehr!

Mehr Bilder ...